Sonntag, 14. Februar 2016

Valentinstags Special - How to write a loveletter

Fotocredits to Joanna Kosinski (Unsplash.com) 

Meine Lieben, heute ist bereits Valentinstag und für alle, die noch rätseln, welches "Last-Minute-Geschenk" sie ihrem Liebsten ihrer Liebsten machen könnten, habe ich eine Idee - wie wäre es mit einem klassischen Liebesbrief wie in "alten" Zeiten?

Tagtäglich werden wir mit E-Mails, Sms und Facebook-Nachrichten bombardiert - doch die Inhalte dieser Nachrichten sind meist kurzgehalten und dienen großteils als Mittel zur Alltagskommunikation (so erlebe ich es jedenfalls). Umso schöner ist es dann, wenn man wieder einmal einen per Hand verfassten Brief mit liebevollen Zeilen erhält. Einen schönen Brief, den man aufbewahren und bei Gelegenheit immer wieder lesen kann. Einen Brief, der von Herzen kommt und persönlicher nicht sein könnte. Aus diesem Grund möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie ihr eurem Herzblatt (kann natürlich auch für die beste Freundin oder die Familie gelten) so ein romantisches Geschenk bereiten könnt. Also, lasst uns nun die Federn schwingen!

Romantisches Brainstorming


Auch Romantik benötigt manchmal ein Brainstorming, schließlich ist nicht jeder von uns als AutorIn geboren worden und sprudelt nur so vor romantischen Worten. Zudem mag es wohl überlegt sein, mit welchen Worten man seine Gefühle zum Ausdruck bringen möchte - denn Missverständnisse sind der Feind jeglicher romantischen Stimmung. Um dies zu vermeiden, hilft ein Brainstorming zu Beginn des Schreibprozesses, welches dazu dienen soll, die Gedanken ordnen zu können. Ihr könnt beispielsweise alle liebevollen Eigenschaften eurer geliebten Person aufschreiben und überlegen wofür ihr dieser besonders dankbar seid - sind die Gedanken einmal ein bisschen geordnet, fällt es bekanntlich leichter sie auf Papier zu bringen.

Die Kunst der Form und des Stils


Im Laufe meines Germanistikstudiums wurde mir immer bewusster, dass die Form, der Stil und die Sprache eines Textes eine große Rolle spielen. Das meint nicht nur die Gliederung in Absätze, die länge der Sätze etc., sondern auch die Wahl einer Überschrift, eines Leitsatzes, eines gewissen Stils. Überlegt euch zu Anfang gut, ob ihr euren Brief mit einer Überschrift beginnen möchtet oder ob ihr einfach gleich "medias in res" in euren Text einsteigen möchtet. Überlegt euch, ob ihr poetisch schreiben möchtet mit einem speziellen Reimschema - falls euch das Dichten Spaß macht und ihr gerne mit Reimen spielt. Vielleicht möchtet ihr einige Stilmittel, wie Metaphern oder rhetorische Fragen verwenden. Falls ihr mit Poesie nicht so viel am Hut habt, kann es auch sehr charmant sein, wenn ihr euch einem umgangssprachlichen Sprachstil bedient - ganz wie im Alltag. Achtet aber vorwiegend darauf, dass ihr in einer Art und Weise schreibt, mit der ihr euch wohlfühlt und die euch Spaß macht, denn das spiegelt sich auch in eurem Text wieder - und was ist schöner als ein Brief, der authentisch ist und von Herzen kommt?

Die Sache des Briefpapiers


Für alle, die gerne mal liebevolle Gedanken auf halb zerknitterte Papiere schreiben, habe ich hier eine schlechte Nachricht (mich eingenommen haha). Die "Verpackung" eures Liebesbriefes spielt nämlich auch eine wichtige Rolle, vor allem wenn ihr diesen als Geschenk weitergeben möchtet.
Bevor ihr also mit den Schreiben beginnt, macht euch die Mühe und sucht ein schönes Blatt Papier oder einen dünnen Karton aus, auf welchem ihr eure Worte festhalten möchtet. Der Look eures Briefes wird euer Herzblatt bestimmt noch mehr begeistern und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wenn ihr wie ich zu den ganz kitschigen Leuten gehört, dann sprüht (bitte nicht lachen!) eueren Brief mit einem Hauch Parfum ein - das sorgt bestimmt für einen kleinen Lacher bei eurem Liebsten/eurer Liebsten und ist so richtig "oldschool". Achtet aber darauf, dass ihr das Parfum nicht auf die beschriebene Seite sprüht, sonst verrinnen möglicherweise noch die Zeilen - falls doch, dann bitte aus weiter Entfernung!!

So ihr Lieben, das war's auch schon mit meinem Ausflug in die Welt des Liebesbriefes. Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ihr habt Lust bekommen, irgendjemandem eine Freude zu breiten und demnächst mal einen Brief zu verschenken - muss ja nicht nur am Valentinstag sein. Ich freue mich auf alle Fälle, die nächste Woche mal wieder mehr Zeit zu haben und ein paar Beiträge veröffentlichen zu können. Also schaut bald wieder vorbei!
Bis bald, eure Lilly!

Share:

Kommentare

  1. Hi! :) Ein toller inspirierender Post! Ich finde es schön, auch mal einen Brief zu schreiben, einfach weil es viel schöner ist, was handgeschriebendes in der Hand zu haben. :)
    Eine super Idee für den Valentinstag! Alles Liebe, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni :-) vielen Dank, das ist lieb von dir!! Wünsche dir noch einen schönen Tag! Liebe Grüße, Lisa

      Löschen

© Lilly in love with life | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig