Dienstag, 3. November 2015

My Trip to Viareggio


Hallo ihr Lieben,
hier bin ich wieder und melde mich mit einem Blogpost über meinen Trip nach Viareggio zu Wort. Im letzten Beitrag habe ich euch von meinem Urlaub in Florenz berichtet und versprochen, dass es mit einem Travelbericht über meinen Trip nach Viareggio weitergehen wird. So, let's get it started!!


Eins, zwei, drei - los!

 


Wie einige von euch bereits wissen, war ich diesen September mit einer Studienkollegin und guten Freundin im sonnigen Italien unterwegs. Nachdem wir vier wunderschöne Tage im spannenden Florenz verbrachten, ging es für uns mit der italienischen Bahn weiter nach Viareggio an den Strand.
Unsere Zugtickets kauften wir direkt an den Ticketschaltern des Florenzer Hauptbahnhofes, wo es auch gleich abenteuerlich wurde. Chaotisch wir wir beide nun mal sind, dauerte es eine gefühlte Ewigkeit bis wir endlich den richtigen Zug nach Viareggio erwischten.
Ein kleiner Tipp am Rande: informiert euch bereits im Vorhinein gut im Internet über den richtigen Zug und dessen Abfahrtszeiten oder erfragt gleich beim Ticketkauf die nötigen Infos, sonst müsst ihr lange suchen. Die Zugtickets nach Viareggio waren mit einem Preis von ca. 10 Euro für eine Strecke jedoch relativ günstig.

Nach ca. zwei Stunden Zugfahrt kamen wir endlich in Viareggio an. Die Vorfreude auf Sonne, Strand und Meer ließ uns nicht lange warten, weswegen wir gleich in Richtung Strand spazierten, wo sich auch unser Hotel befand. Die Strandpromenade von Viareggio war zu Fuß relativ einfach zu erreichen und nach einer halben Stunde Wanderung begrüßte uns auch schon das wunderschöne Meer.
 

Zwei Nächte im Hotel Liberty - wo der Jugendstil nie schläft

 

Bevor es jedoch zum Baden an den Strand ging, checkten wir im Hotel Liberty ein, das mit ca 35 Euro pro Nacht zu den günstigsten Unterkünften in Viareggio zählt. Das Hotel Liberty bietet seinen Gästen neben Wlan, einer großen Hotellobby, die mit vielen Zeitschriften und einer kleinen Bar ausgestattet ist, einen höflichen und guten Service. Am letzten Tag durften wir nach dem Check-out unsere Koffer im Hotel lassen, damit wir noch einen schönen Tag am Meer verbringen konnten. Die Inneneinrichtung des Hotels orientiert sich am Jugendstil und ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man nicht zu den Verehrern dieser Epoche gehört. Das Frühstück ist im Preis inkludiert und bietet besonders den Naschkatzen unter den Gästen reichlich Auswahl. Mit theatralischer Musik von Chanson bis hin zu Klassik im Hintergrund genossen wir unsere süßen Schockocroissants, die uns am nächsten Tag bereits ein schlechtes Gewissen bereiteten. In Punkto Sauberkeit konnte uns das Hotel Liberty nicht wirklich begeistern. Das Badezimmer unseres Doppelzimmers wirkte veraltet und war an einigen Stellen von einer Sandschicht bedeckt. Die Inneneinrichtung war generell nicht mehr auf dem neuesten Stand und brach in unserem Zimmer auch gleich auseinander. Da wir aber nur für zwei Nächte in Viareggio blieben, nicht auf Luxus eingestellt waren und das Personal wirklich hilfsbereit war, konnte uns das Liberty Hotel vor allem wegen seines günstigen Preises dennoch überzeugen.

 Sommer, Sonne, Mini-Strand 

 

Unser Hotel hatte keinen eigenen Strandbereich, daher suchten wir den öffentlich zugänglichen Strand in Hotelnähe auf. Nach ca. 10-15 Minuten erreichten wir diesen problemlos zu Fuß. Der erste Eindruck vom "Beach" war jedoch ernüchternd. Wir stellten uns einen weiten Sandstrand vor, der uns die Grenzenlosigkeit des Meeres erblicken lassen würde. Stattdessen war der öffentliche Strandplatz sehr klein und lag gleich neben dem Steg der Promenade. Zum Glück befanden wir uns nicht in der Hauptsaison, weshalb wir meist einen Platz direkt beim Meer ergattern konnten. Die Enttäuschung verflog aber schnell wieder, da die Wärme der Sonne und der atemberaubende Meerblick unsere Gemüter besänftigte. Die Felsen, die direkt an den Steg grenzten, glitzerten wunderschön in der Sonne und die Strandpromenade, die weit ins Meer hinausragte, ermöglichte uns eine tolle Aussicht auf das weite Meer.


Den langen Strandspaziergang ließen wir uns trotz Eingrenzung nicht nehmen und
wanderten ungestört die Küste entlang.


Die Strandpromenade und der Doggy Style

 

Wenn es an einem in Viraeggio nicht mangelte, dann waren es Hunde. Die gab es einfach überall - ob groß, klein, mit braunem oder weißem Fell. An jeder Ecke stolzierte ein süßer Hund vorbei und genoss sichtlich seinen Urlaub. Für einen kurzen Moment dachten wir, wir wären in einer spektakulären Hundeshow.

Neben der lustigen Hundeschar bietet Viareggio unzählige Möglichkeiten, um die italiensiche Küche in allen Zügen genießen zu können. Wer italienische Spezialitäten sucht, findet sie in einem der schönen Restaurants auf der Strandpromenade. Das Angebot reicht vom Fastfood-Restaurant bis hin zum Feinschmecker-Lokal und serviert Gerichte für jede Geldbörse. Das tolle an Viareggios Strandpromenade sind die kurzen Wegdistanzen zwischen den Lokalen, da die meisten Cafes und Restaurants direkt nebeneinander angesiedelt sind.

Die Promenade begeisterte uns nicht nur mit ihrem Angebot an Lokalen, sondern auch wegen ihrer großen Auswahl an Shops. Das Relaxen am Strand ließ sich super mit einem kleinen Shoppingbummel vereinbaren und da unser Hotel auch gleich an der Promenade lag, hatten wir auch nicht weit, um unsere Schätze ins Zimmer bringen zu können.


Viareggio, sehen wir uns wieder?

 

Auf die Frage, ob ich wieder nach Viareggio reisen würde, kann ich mit einem leisen "ja" antworten. Versteht mich bitte nicht falsch, die Zeit in Viareggio war wirklich schön, lustig und entspannend. Der Charme Viareggios ist einzigartig und die alten Häuser, die an seine Blütezeit im 19. Jahrhundert erinnern, verleihen dem Urlaubsort einen besonderen Flair. Würde ich wieder einen Urlaub im Westen der Toskana planen, könnte ich mir gut vorstellen, nochmals ein paar Tage in Viareggio zu verbringen. Ich würde jedoch nicht die weite Wegstrecke von Österreich hinnehmen, um gezielt und ausschließlich in Viareggio Urlaub zu machen - dafür wäre mir der Weg einfach zu weit.

So, das war's schon wieder mit meinem Reisebericht über meinen Trip nach Viareggio. Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Eindruck über den schönen Urlaubsort Viareggio vermitteln. Wenn ihr weitere Fragen oder Anregungen habt, könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen. Ich freue mich!
Bis bald meine Lieben,
eure Lisa :-)






























Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Lilly in love with life | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig